Finale zum Greifen nah

Frankfurt im Hinspiel komplett chancenlos

Es läuft derzeit rund bei den Bundesliga-Frauen des VfL Wolfsburg. Nach dem Einzug ins Finale des DFB-Pokals sowie den guten Aussichten auf Platz zwei in der Meisterschaft winkt nun auch international ein weiterer, großer Erfolg. Im Hinspiel des Halbfinals der UEFA Women's Champions League gegen den 1. FFC Frankfurt hat man allerbeste Aussichten auf eine Teilnahme am Endspiel. Mit 4:0 (3:0) fegte man vor 3.007 begeisterten Zuschauern den Dauerrivalen vom Platz und ließ dabei dem Gegner quasi keine Chance. Isabel Kerschowski (7.), Alexandra Popp (28.) und Babett Peter (42.) sorgten bereits zur Pause für eine komfortable Führung, die Ramona Bachmann mit ihrem Treffer zum Endstand (58.) in der zweiten Halbzeit noch ausbaute.

Sollte man nun in einer Woche beim Rückspiel nicht völlig einbrechen, dann trifft man im Finale von Reggio Emilia (26. Mai) wahrscheinlich auf einen alten Bekannten, Olympique Lyon. Im französischen Duell setzte sich der zweifache Sieger der Königsklasse mit sage und schreibe 7:0 gegen Paris Saint-Germain durch. Trainer Ralf Kellermann zeigte sich nach der Leistung seines Teams jedenfalls begeistert: "Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft. Sie hat über 90 Minuten eine absolute Topleistung gebracht, meines Erachtens war es die beste in dieser Saison. Es war ein sehr schöner Abend für uns."

Neuere Themen:

Platz zwei winkt
Wölfinnen brauchen noch drei Punkte

Finaleinzug trotz Pleite
Frankfurt siegt spät, aber Wolfsburg jubelt

Ältere Themen:

Platz zwei rückt näher
VfL siegt in Essen, Frankfurt patzt zuhause

Popp mit Doppelpack
Wolfsburg verteidigt den zweiten Platz

Zurück