Gold! Gold! Gold!

Deutschland wird zum ersten Mal Olympiasieger

Der große Traum ist tatsächlich wahr geworden, zum ersten Mal konnte sich die deutsche Frauenfußballnationalmannschaft die olympische Goldmedaille sichern. Im Finale von Rio de Janeiro, ausgetragen im mit 52.432 Fans gut gefüllten Maracana, gewann mit Deutschland die weitaus aktivere und spielbestimmende Mannschaft absolut verdient. Nach 90 Minuten hieß es schließlich 2:0 aus Sicht der DFB-Elf, bei der Dzsenifer Marozsán ganz entscheidenden Anteil an beiden Treffern hatte. Nach dem es vor der Pause keine Treffer zu sehen gab, war sie es nämlich, die in der 48. Minuten mit einem Kunstschuss die Führung besorgte.

Aus halblinker Position zog sie von der Strafraumgrenze ab und schlenzte den Ball gekonnt ins lange Eck, wo das runde Leder im Winkel einschlug, ein Traumtor. Das gab der Neid-Truppe so viel Selbstvertrauen, das man fortan die Partie komplett bestimmte. In der 62. Minuten stand Marozsán dann in ähnlicher Position bei einem Freistoß, der herrlich über die Mauer gen Tor segelte, aber am Pfosten hängen blieb. Der Abpraller landete jedoch so unglücklich vor den Füßen von Linda Sembrant, dass diese ein Eigentor fabrizierte. Der Anschlusstreffer von Stina Blackstenius nur fünf Minuten später half den Nordeuropäerinnen nicht mehr, Deutschland konnte am Ende jubeln.

Neuere Themen:

VfL holt ersten Sieg
Erster Dreier für Wolfsburg in dieser Saison

Torloser Auftakt
Keine Tore beim Start in die neue Saison

Ältere Themen:

Traum lebt weiter
Neid-Team winkt ganz großer Coup

Alex Popp ausgezeichnet
Nach 2014 wieder Fußballerin des Jahres

Zurück