Locker ins Viertelfinale

VfL lässt im Rückspiel nichts anbrennen

Nach dem klaren 5:1-Erfolg im Hinspiel vor einer Woche haben die Frauen des VfL Wolfsburg auch im Rückspiel gegen den schwedischen Vertreter Eskilstuna United nichts anbrennen lassen und setzten sich souverän mit 3:0 (1:0) durch. Im heimischen AOK Stadion war man erneut von Beginn an die klar dominierende Mannschaft und ließ den Gegner quasi nie zur Entfaltung kommen. Sämtliche Zweifel am Erreichen der Runde der letzten Acht waren spätestens nach Lara Dickenmanns Führungstreffer in der 38. Minute beseitigt.

Nach der Pause blieb der Pokalsieger dennoch weiter am Drücker und legte durch die zur Zeit überragende Zsanett Jakabfi (62.) nach, die Entscheidung auch in dieser Partie. Vanessa Bernauer markierte fünf Minuten vor dem Schlusspfiff den Endstand. Ausgelost wird das Viertelfinale nun am 25. November in Nyon. Dann befinden sich neben Ligakonkurrent Bayern München noch etliche große Namen wie Paris Saint-Germain, Olympique Lyon oder der FC Barcelona im Lostopf. Außerdem haben sich Manchester City, der FC Rosengard und Fortuna Hjörring qualifiziert.

Neuere Themen:

Bielefeld keine Hürde
Glanzloser Sieg bringt Einzug ins Viertelfinale

Ergebnis nebensächlich
Zwischen Verlängerung und Hammerlos

Ältere Themen:

Jakabfi in Topform
Ungarin trifft vierfach bei Kantersieg

Peter trifft spät
Treffer kurz vor Ende sichert den Sieg

Zurück