Peter trifft spät

Treffer kurz vor Ende sichert den Sieg

Für die Frauen des VfL Wolfsburg ging die englische Woche mit einem dreifachen Punktgewinn zu Ende. Bei Borussia Mönchengladbach setzte man sich mit 2:1 (1:0) durch, wobei der Sieg nach 90 Minuten absolut verdient war. Zsanett Jakabfi (26.) hatte die Führung für ihr Team erzielt, relativ überraschend glich der Neuling durch Madeline Gier in der 58. Minute aus. Doch durch ihren Treffer zehn Minuten vor dem Schlusspfiff sicherte Babett Peter ihrer Mannschaft die drei Zähler. Für den Moment schob sich der VfL dadurch in der Tabelle auf den zweiten Platz vor. Nach wie vor läuft man nach der Heimpleite am Mittwoch gegen Potsdam einem Rückstand von vier Punkten hinterher.

Trainer Ralf Kellermann war insbesondere aufgrund der zahlreichen Ausfälle sehr zufrieden, vor allem mit dem Ergebnis: "Wir sind erleichtert, dass wir nach den beiden sieglosen Spielen diese wichtigen drei Punkte einfahren konnten. Wir haben es unnötig spannend gemacht. In der ersten Halbzeit waren wir gegen einen sehr defensiven Gegner drückend überlegend, sind aber zu schlampig mit unseren Chancen umgegangen. Durch einen Sonntagsschuss stand es dann plötzlich 1:1. Aber die Mannschaft hat die richtige Reaktion gezeigt und zum Glück das Siegtor noch geschafft." Weiter geht es nun mit einer Reise nach Schweden. In der Champions League tritt man am Donnerstag im Hinspiel des Achtelfinals bei Eskilstuna United an.

Neuere Themen:

Locker ins Viertelfinale
VfL lässt im Rückspiel nichts anbrennen

Jakabfi in Topform
Ungarin trifft vierfach bei Kantersieg

Ältere Themen:

Postdam eiskalt
VfL muss erste Pleite der Saison einstecken

Keine Tore im Klassiker
Wolfsburg und Frankfurt mit torlosem Remis

Zurück