Popp macht Erfolg klar

VfL gewinnt das Topspiel bei den Bayern

Es hat ein wenig dauert, aber noch einiger Zeit konnten die VfL-Frauen mal wieder den FC Bayern bezwingen. Im Topspiel der Allianz Frauen-Bundesliga setzte sich der Vizemeister mit 2:1 (1:0) beim amtierenden Champion durch. Nach 32 Minuten war es Lara Dickenmann, die ihre Farben in Führung bringen konnte. Danach musste der VfL durch Vivianne Miedema (70.) den Ausgleich hinnehmen, doch Nationalspielerin Alex Popp gelang kurz danach (76.) der siegbringende und viel umjubelte Treffer zum Endstand. Nachdem man sechs Versuche in Serie gegen die Münchnerinnen nicht hatte gewinnen können, folgte nun ein ganz wichtiger Erfolg, der die Grün-Weißen für den Moment hinter den mit je sieben Zählern punktgleichen Teams aus Freiburg und Essen auf Platz vier nach vorne schob. Spitzenreiter ist Potsdam, das bisher alle drei Partien gewann.

Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Ralf Kellermann ob des Sieges natürlich zufrieden, aber auch die Leistung seiner Truppe gefiel ihm: "Nicht nur für die Tabelle war das ein wichtiger Sieg, sondern auch für unsere Köpfe. Es ist einfach schön, dass diese Serie jetzt gerissen ist. Ich denke, wir waren schon in der ersten Hälfte die überlegene Mannschaft, hatten nach dem Wechsel zwar eine brenzlige Situation zu überstehen, konnten bei zwei guten Konterchancen aber auch das 2:0 machen. In einer Phase, als die Bayern sehr dominant wurden, drohte das Spiel dann zu kippen. Aber mit einer starken Aktion haben wir im besten Moment die individuelle Klasse, die in unserer Mannschaft steckt, nachweisen können. Insgesamt sehe ich uns als verdienten Sieger. Allerdings hätte das Spiel auch anders ausgehen können." Nun geht es wieder zurück in die Heimat, dort wartet am kommenden Samstag der MSV Duisburg.

Neuere Themen:

Jakabfi mit Dreierpack
Hattrick der Ungarin sorgt für Auswärtssieg

VfL setzt Serie fort
Nach Sieg gegen Duisburg nun Dritter

Ältere Themen:

VfL holt ersten Sieg
Erster Dreier für Wolfsburg in dieser Saison

Torloser Auftakt
Keine Tore beim Start in die neue Saison

Zurück