Postdam eiskalt

VfL muss erste Pleite der Saison einstecken

Die Bundesliga-Frauen des VfL Wolfsburg haben erstmals in der laufenden Spielzeit den Kürzeren gezogen. Im Heimspiel gegen den Spitzenreiter 1. FFC Turbine Potsdam unterlag die Elf von Ralf Kellermann am Mittwochabend mit 0:1 (0:0). In einem eng geführten und chancenarmen Duell unter Flutlicht sorgte Potsdams Eseosa Aigbogun vor gut 1.600 Zuschauern im AOK Stadion für den einzigen Treffer (63. Minute) der Partie. In der Tabelle rutschten die Wölfinnen bei nun vier Punkten Rückstand auf den Ersten für den Moment auf Position drei.

Kellermann zeigte sich nach dem Spiel sehr enttäuscht, auch aufgrund der Tatsache, dass man vor dem Gegentor den Ball eigentlich schon geklärt hatte. Zudem sah er eine Begegnung, in der sich beide Teams sehr neutralisierten: "Beide Teams haben zwar viel investiert, sich aber kaum Torchancen herausspielen können. Gerade uns als Heimmannschaft ist anders als am Sonntag gegen Frankfurt offensiv wenig gelungen. Manchmal ist es so in Topspielen, dass sich ein reiner Abnutzungskampf ergibt. Diese eine entscheidende Situation darf man dann aber nicht zulassen. Jetzt sind wir in der Meisterschaft natürlich erst mal hintendran."

Neuere Themen:

Jakabfi in Topform
Ungarin trifft vierfach bei Kantersieg

Peter trifft spät
Treffer kurz vor Ende sichert den Sieg

Ältere Themen:

Keine Tore im Klassiker
Wolfsburg und Frankfurt mit torlosem Remis

Doppelte Islacker
Deutschland schlägt auch die Niederlande

Zurück