VfL unterliegt knapp

Lyon sichert sich den Titel im Elfmeterschießen

Der ganz große Coup sollte nochmal her zum Abschluss der Saison 2015/16. Doch am Ende hat es für die Frauen des VfL Wolfsburg ganz knapp nicht gereicht. Im Endspiel der UEFA Womens Champions League unterlag man Olympique Lyon mit 4:5 (1:1, 0:1) nach Elfmeterschießen. Die Japanerin Saki Kumugai verwandelte im Finalstadion von Reggio Emilia den entscheidenden Strafstoß. Zuvor hatte sich der VfL bereits einen Vorteil erarbeitet, nachdem Ada Hegerberg mit ihrem Versuch gescheitert war. Doch auf Seiten der Grün-Weißen trafen sowohl Nilla Fischer als auch Elise Bussaglia nicht, somit musste man sich geschlagen geben.

In der regulären Spielzeit hatte es Wolfsburg nach einem frühen Rückstand durch Hegerberg (12.), mustergültig vorbereitet von der deutschen Nationalspielerin Pauline Bremer, durch den späten Ausgleich von Alex Popp (88.) noch in die Verlängerung geschafft. Dort hatte Popp noch eine weitere große Gelegenheit, verzog jedoch knapp. Lyon, lange überlegen, konzentrierte sich fortan verstärkt auf die Defensive. Beiden Teams schwanden langsam aber sicher die Kräfte, das Elfmeterschießen war die logische Folge. Dort behielten die Französinnen dann etwas glücklich die Oberhand, sicherten sich aber schlussendlich durchaus verdient den Titel.

Neuere Themen:

Simbabwe überrascht
DFB-Team kann nicht komplett überzeugen

Gelungene Generalprobe
Deutschland fegt Ghana vom Platz

Ältere Themen:

Wölfe verteidigen Titel
Jakabfi schießt VfL zum Sieg im DFB-Pokal

CL-Ticket ist sicher
Wolfsburg schlägt Köln, macht Platz zwei klar

Zurück